Wellnessmasseur- ein Beruf der Vielfältigkeit

Wie sagt man so schön, „viele Wege führen nach Rom“. Das kann man auch umsetzen für eine Wellnessmasseur Ausbildung. Wellnessmasseure werden überall gebraucht, das können Kureinrichtungen sein, Hotels, Schwimmbäder, kurz wo immer sich Menschen zur Erholung und Entspannung aufhalten.

Mit speziellen geübten Handgriffen wird ein Masseur einen Körper wieder in Einklang mit sich bringen. Das kann eine Massage sein, um sich einfach zu entspannen, eine gewisse Grundfitness zu erlangen oder zu steigern, um Stress abzubauen und eine positive Lebenseinstellung zu bekommen. Hier hat die Seele Vorrang und nicht nur das medizinische.

Wellnessmasseur werden, wie geht das?

Für eine Ausbildung sind einfach keine weiteren Vorkenntnisse erforderlich. Für diese spezielle Ausbildung oder Weiterbildung können sich Quereinsteiger, Berufsanfänger oder Angestellte des Hotelgewerbes oder des Wellnessbereich melden. Kurz zur Erklärung, der Begriff „SPA“ steht für Wasser, gesund durch Wasser. So können sich auch Hotel- und Wellnessangestellte eine

Wellnessmasseur Ausbildung absolvieren. Die Freude am Menschen ist ausschlaggebend, so ist diese Ausbildung für medizinisches Personal gedacht, die sich bilden wollen. Das kann medizinisches Fachpersonal sein, Erzieher und Heilpraktiker, sowie Fitnesstrainer. Pflicht sind auf jeden Fall kurze Fingernägel. Nur so kann bei der Ausbildung Verletzungen entgegen gebeugt werden.

Wie speziell sieht eine solchen Wellnessmasseur Ausbildung aus?

Die Ausbildung beinhaltet folgende Aspekte, welche ausgiebig erörtert und erlernt werden.

— der Sinn einer Wellnessmassage, Aufbau und Wirkung
— wie grenzt sich eine medizinische Massage ab
— bestimmte Griffarten durch eine Rückenmassage
— die Muskulatur von Rücken, Hals und Nacken
— die Muskulatur von Oberschenkel, Fuß und Unterschenkel
— welche Arbeitshaltung und Körperhaltung sind die richtigen für einen Wellnessmasseur
— die Indikation der Behandlung, also die Heilanzeige
— die Kontraindikation, also warum bestimmte Anwendungen nicht durchzuführen sind

Wie wirkt sich eine Wellnessmassage im allgemeinen aus?

WellnessmasseurGanz einfach und kurz, das Wohlbefinden wird wesentlich gesteigert, Muskel- und Sehnenverletzungen werden vorgebeugt und ein weiterer wesentlicher Aspekt, die Durchblutung wird verbessert. Eine Ausbildung findet immer an einer privaten Schule statt und dadurch wird nicht staatlich geprüft. So schwanken Kosten, die Ausbildungslänge und Schulungsinhalte schon mal wesentlich voneinander ab. Die Ausbildung liegt zwischen 3 Tagen bis eine Woche, kurz aber effizient für alle Teilnehmer. Wie schon erwähnt, eine Prüfung findet nicht statt, aber man kann sich wesentliche Schulungsinhalte bestätigen lassen. Das ist ja auch enorm wichtig für ein späteres Arbeitsverhältnis. Eine

Wellnessmasseur Ausbildung steht immer im Einklang einem Menschen Wohlbefinden zu verschaffen. Körper, Geist und Seele werden so besonders durch die Wellnessmassage angesprochen, es ist eben nicht nur ein Beruf, es ist eine Berufung. Die Wellnessmasseur Ausbildung ist jeden Cent wert.