Kuscheltiere mit besonderer Zusatzfunktion

Viele Menschen möchten gerne ein Kuscheltier kaufen und dies meist für Kinder. Die Kuscheltiere bestehen dann meist aus zwei Hauptelementen und diese sind die Füllung sowie der Stoffüberzug aus natürlichen oder synthetischen Fasern. Bei den modernen Varianten werden als Füllung meist Granulat, Kunstfasern oder Watte genutzt. Die typischen Formen sind Fabel- und Fantasiewesen, Comicfiguren oder Tiere. Der Teddybär ist das vermutlich berühmteste Stofftier. 

Was ist beim Kuscheltier kaufen zu beachten?

Die Kuscheltiere sind in der Regel nicht nur einfach ein Spielzeug, sondern es werden dadurch auch viele wichtige Funktionen erfüllt. Im Leben der heranwachsenden Kinder spielen die Kuscheltiere eine wichtige Rolle. Kuscheltiere können sogar einen pädagogischen Wert erfüllen. Alltagssituationen werden nachgespielt und so können Kinder das soziale Verhalten üben und Erlebnisse verarbeiten. Sie denken sich Geschichten aus und es erfolgen Rollenspiele mit den Tieren. Die Fantasie wird durch das Spielen angeregt. Die Sinne werden ebenfalls trainiert, denn es gibt eine Mischung aus rauen, weichen oder festen Bestandteilen und verschiedene Elemente. Ihre kleinen erzählen den Tieren von Sorgen und Problemen. Auch wenn Kinder beispielsweise bei dem Arztbesuch Angst haben, dann werden sie durch die Tiere oft beruhigt und sie sind tapfer. Angst vor Dunkelheit haben Kinder ebenfalls oft und die Stofftiere werden dann zu richtigen Helden. Die Kuscheltiere werden zu Beschützern, wenn Eltern das Licht ausschalten. Viele möchten ein Kuscheltier kaufen, wenn Kinder in einer fremden Umgebung sind. Es kann sich um den Kindergarten oder auch um einen Urlaub handeln. Die Kinder erhalten durch die Kuscheltiere dann das Gefühl der Sicherheit.

Wärmetiere
Wärmetiere mit einem kuscheligen und wärmenden Ergebnis

Wärmetiere mit heilender Funktion

Wer ein Kuscheltier kaufen möchte, sollte auf die Qualität achten. Die Tiere sollten schließlich auch sicher eingesetzt werden können. Doch wem ein normales Kuscheltier zu langweilig ist, der kann sich auch Wärmetiere zulegen. Die Wärmetiere bestehen aus einer Kombination aus einem Kuscheltier und der Funktion einer handelsüblichen Wärmflasche. Mit diesem Extra entsteht eine noch stärkere Bindung zu dem Kuscheltier, weil es einem auch noch aktiv helfen kann. Die Wärmetiere helfen einem immer dann, wenn es einem nicht gut geht. Seien es Bauchschmerzen ein grippaler Infekt oder anderweitige Spannungen. Doch das ist noch immer nicht die einzige Funktion der Tiere. Ebenso kann man sie als kühlende Tiere verwenden. Hierfür muss man nur die Wärmflasche aus dem Stofftier entnehmen und diese durch ein kühlendes Kissen ersetzen. Die kühlende Funktion eignet sich ideal für Prellungen, Schwellungen und jegliche Entzündungen. Auch die Wärmetiere gibt es in den verschiedensten Varianten. Hierbei reicht das Spektrum von sämtlichen Lieblingstieren bis hin zu Fabelwesen.

Mehr Informationen unter marvida.de