Nie mehr einen normalen Staubsauger benutzen müssen

In jeden Haushalt gehört auch ein Staubsauger. Das ist nun einmal so. Schließlich sind die Geräte sehr praktisch und man kann mit ihnen schnell mal eben durchsaugen und den Boden von Schmutz und Staub befreien. Gerade Haustierbesitzer möchten daher niemals auf einen Staubsauger verzichten müssen. Aber auch Allergiker ziehen das Gerät dem Besen vor. Nun gibt es heutzutage schon diverse Modelle an Staubsaugern, die alle ihre Vor- und Nachteile mitbringen. Das ist an sich natürlich nicht problematisch, doch macht es die Wahl des richtigen Staubsaugers nicht unbedingt einfacher. Schon beim Thema, ob man einen beutellosen Staubsauger oder einen mit Beutel nutzen sollte, scheiden sich die Geister. Oder soll es doch lieber der Saugroboter sein? Die Auswahl ist groß. An eine Staubsauganlage im Haus denken dabei allerdings nur die wenigsten Menschen. Dabei bietet die Staubsauganlage einige Vorteile, die nicht zu verachten sind und vor allem für Allergiker sehr positiv sind. Aber was genau ist so eine Anlage zum Staubsaugen überhaupt?

Eine Staubsauganlage im Keller integriert
Moderne Haustechnik – Staubsauganlage

Was genau ist eine Staubsauganlage?

Es gibt diverse Staubsaugerarten, die man zu Hause nutzen kann. Neben den heute sehr beliebten Saugrobotern und den beutellosen Staubsaugern, sollte man die Staubsauganlage nicht außer Acht lassen. Denn gerade diese Form von Staubsauger bietet so einige Vorteile und macht das Saugen noch viel entspannter und bequemer. Bei einer Anlage zum Staubsaugen ist diese in die Wand eingebaut. In der Regel gibt es so pro Etage immer so um die drei Zugangspunkte, in denen man den Schlauch des Saugers hereinstecken kann. Der eingesaugte Dreck landet dann in einem Schacht. Das bietet den Vorzug, dass man den Staubsauger nicht mehr von einem Zimmer ins nächste Schleppen muss oder sogar von einem Stockwerk ins nächste. Es ist schließlich nur der Schlauch mit dem Aufsauger, den man dann zum nächsten Zugangspunkt transportieren muss und einfach einstecken muss. Die Schlepperei hat damit ein Ende. Aber vor allem für Allergiker bringt die Staubsauganlage einen großen Vorteil mit. Denn herkömmliche Sauger haben zwar den vermeintlichen Ruf, nur gefilterte Luft wieder auszustoßen, aber das ist leider nur die halbe Wahrheit. Mikropartikel werden mit diesen Geräten durch den Luftausstoß wieder in die Umgebung abgegeben und dementsprechend ist das oberflächliche Saugergebnis zwar gut, aber die kleinsten Partikel wirbeln schön fröhlich durch die Gegend herum. Für Allergiker ist das mitunter ein Graus und mit einer Anlage zum Staubsaugen vermeidbar. Zudem ist das Handling natürlich kinderleicht und Sauberkeit erzielt man damit auch.

Beim Hausbau eine Staubsauganlage einplanen

Eine Staubsauganlage bringt viele Vorteile mit. Natürlich lässt sich so eine Anlage im Nachhinein immer noch irgendwie einbauen. Wenn man aber gerade sowieso mit der Planung des Eigenheims beschäftigt ist oder eine Sanierung ansteht, dann ist es natürlich einfacher, die Staubsauganlage einzubauen. Schließlich ist das mit weniger Aufwand verbunden und man kann so auch von Vorneherein genau planen, wo die Anschlüsse für den Schlauch sein sollen, um damit alle Räume bis in die hintersten Ecken saugen zu können.

Hier weiterlesen